Direkt zum Inhalt

"ZUM2Edutags" - Nominierung für den OERaward

PD | 9.11.2017 | 15:18

ZUM.de und edutags sind für den Sonder-Award „Qualität für OER“ nominiert.

ZUM.de und edutags freuen sich sehr über die Nominierung mit "ZUM2Edutags" für den Sonder-Award „Qualität für OER“. 

Wir erleben einen gesellschaftlichen Wandel, den die Digitalisierung auslöst. Dadurch werden veränderte Ansprüche an Bildung und an Institutionen gestellt. Laut der Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern der Länder und des Bundes zu Open Educational Resources (OER) vom 27.01.2015 stehen Lehrende vor der Herausforderung, mit einer immer größeren Vielfalt an Inhalten und Lernstilen, aber auch einer zunehmend heterogenen Schülerschaft umgehen zu müssen, und haben damit einen zunehmenden Bedarf an differenzierten und anpassbaren Lernmaterialien. OER sind nicht ein Allheilmittel, sondern Teil eines komplexen Wandels in der Gesellschaft. Die Debatte um die schwankende Qualität von OER ist Teil einer jeden OER-Fortbildung, ebenso wie die verständliche aber wahrscheinlich schwer umsetzbare Forderung nach der "einen" Plattform auf der Lehrkräfte qualitativ hochwertige OER finden und keine Zeit mehr darauf verwenden müssen diese selbst zu bewerten.

Seit viereinhalb Jahren kooperieren das ZUM-Wiki und edutags mittels einer speziellen Routine, die Informationen über ZUMWiki-
Inhalte an edutags übermittelt. So gelangen redaktionell von Lehrkräften vorausgewählte, qualitativ hochwertige Bildungsinhalte in die Plattform edutags, werden daher leichter auffindbar und  in edutags mittels Social Tagging (Verschlagwortung, Kommentierung und Bewertung)  weiter verfeinert.

Die Zusammenarbeit zwischen ZUM.de und edutags führt zu einer verstärkten Reflektion über Qualitätsfragen und Gelingensbedingungen von hochwertigen OER-Inhalten. Durch das Beschreiten neuer kooperativer Wege hat sich ein Best-Practice Modell entwickelt das weitere OER-Partner umfasst.

 

Qualitätsbegriff

Laut David Wiley ist Lehrmaterial üblicherweise von Experten geschrieben, von professionell ausgebildeten Lektoren überarbeitet, von Gleichgesinnten begutachtet, das Layout von Graphikdesignern gemacht, es enthält wunderschöne Bilder und ist in vielen verschiedenen Formaten erhältlich. Wenn diese Wege gegangen sind, sprechen wir üblicherweise von hoher Qualität.

Wiley stellt jedoch die These auf, das das einzige Merkmal hoher Qualität, das bei Bildungsmaterialien zählt, der Grad wie das Material das Lernen unterstützt sei. Darüber sagt das Vorgehen, das wir üblicherweise als qualitätssichernd verstehen, nichts aus.

"ZUM2Edutags" stellt eine brandneue Kombination beider Qualitätsbegriffe dar: Auf Seiten des ZUM-Wikis arbeiten qualifizierte Lehrkräfte mit. Auf Seiten von edutags findet eine community-driven Kategorisierung von Information statt (Social Tagging). Das Tagging ist inklusiv, da jeder verschlagworten kann wie er oder sie will und ermöglicht somit einen mehrperspektivischen Zugang zu Wissen. Die Tagcloud repräsentiert den Lernprozess der User, da diese aktiv Tags auswählen müssen. Hierbei reflektieren sie den Gegenstandsbereich des Inhalts. Nutzerverhalten und Taggingpatterns werden in Begleitforschung aufbereitet (Social Network Analysis). Ein gemeinsames Gefühl des Teilens und der Teilhabe (Agency und Ownership) innerhalb einer Community werden durch die Nutzung von edutags hervorgerufen (Soziales Lernen).

 

Kooperationen

Die Nutzung von Routinen wie "ZUM2Edutags" durch unsere OER-Partner vereinfacht das Teilen und Auffinden hochwertiger didaktischer Inhalte. Ohne viel Mehraufwand kann so ein deutlicher Mehrwert für die Nutzer*innen dieser Inhalte geschaffen werden. Diese Kooperation hat sich als Best-Practice-Beispiel bewährt und beruht auf der Vergabe von Metatags. 

Über 4500 aktive Nutzerinnen und Nutzer verwenden aktuell edutags für den Bildungsbereich. Über "ZUM2Edutags" sind über 400 Inhalte in edutags verlinkt worden. Dazu kommen inzwischen noch über 600 Inhalte, die durch gleichartige Routinen aus anderen Seiten auf ZUM.de in ähnlicher Weise verlinkt worden sind.

 

Wir freuen uns einen Beitrag zur Reflektion über Qualitätsfragen und Gelingensbedingungen von hochwertigen OER-Inhalten sowie zur Qualitätssteigerung und -sicherung von OER zu leisten und bedanken uns für die Nominierung beim OER-Award-Team!

Bewertungen