Direkt zum Inhalt

Martin Luther King und edutags

PD | 13.1.2018 | 09:25

Schritt-für-Schritt-Erklärung wie sie edutags für den eigenen Unterricht anwenden können.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Arbeit im eigenen Unterricht mit edutags! Hierzu haben wir Tipps für den Anfang zusammengestellt.

edutags geht vom kollaborativen Arbeiten (Social Bookmarking) und der öffentlichen Nutzung der gesammelten Lesezeichen (Bookmarks) aus. Um edutags als Gruppe zu nutzen empfiehlt es sich daher, dass jede Personen einen eigenen Account anlegt und einen recht kryptischen Tag (Schlagwort) (neben den normalen weiteren Tags) zu wählen, z. B. "PD17Engl8a" für Petra Danielczyk-Englisch- Klasse 8a. Dieser ist zwar für alle Nutzenden sichtbar, allerdings geht er in den häufigeren Tags wie "Shakespeare" etc. unter.

Schritt für Schritt

Um edutags kennenzulernen empfehle ich Ihnen die Selbstlerneinheit durchzugehen.

Für den konkreten Unterrichtseinsatz hieße die Nutzung edutags zum Beispiel, dass Sie Lernenden als Hausaufgabe die Recherche eines neuen Themas wie etwa "Martin Luther King" geben.

Zum Zwecke der ersten Auseinandersetzung sollten pro Person mindestens 3 Lesezeichen auf edutags unter einem kryptischen Tag (z.B. PD17Engl8a) plus weiteren Schlagwörtern, die die Funde gut beschreiben hinterlegt werden.

Zur einfachen Nutzung sollte im Browser das Bookmaklet installiert sein. Dies ist ein kleines Add-on für Ihren Browser, das sich ganz ein per drag&drop im Browser installieren lässt.

Das erste was klar werden sollte beim Recherchieren der Lernenden ist das Martin Luther jemand anderes ist als Martin Luther King:-)

Vor der Stunde oder während der Stunde rufen Sie edutags.de auf und suchen nach dem kryptischen Tag mithilfe der Tag-Suche (erst über Volltextsuche eingeben, dann in der Tagcloud den Tag anklicken ).

Während für Martin Luther 85 Ressourcen hinterlegt sind, sind für den Gruppentag nur 17 angelegt.

Inline-Bild 3

Anhand der Farben in der Tagcloud sehen sie (je mehr Lesezeichen, desto dunkler das blau) welche weiteren Tags ihre Lernenden genutzt haben. Somit strukturieren die Lernenden den Unterricht quasi vor und Sie können speziell z. B. auf den "Kampf gegen Rassismus" in Relation zu Martin Luther King eingehen.

Inline-Bild 6

Weitere Szenarien für die Zusammenarbeit

„Rundum-Sorglos“

  • Verschlagwortete Sammlung durch den Lehrenden

  • Kontinuierlicher Aufbau im Laufe des Seminars

  • Lernende als Rezipienten

  • Passive Nutzung von Social Bookmarking

„Sandkasten - Spielwiese“

  • Sammlung des/der Lehrenden ohne / mit wenigen Schlagworte

  • Tagging durch die Lernenden

  • Aktive Nutzung von Social Bookmarking

  • Aktive Auseinandersetzung mit den Ressourcen

„Freischwimmer“

  • Eigenständige Recherchen von Lernenden

  • Selbstständige Themenwahl

  • Aktive Nutzung

  • Gemeinsamer Wissenspool

Auf Slideshare finden Sie die Szenarien und weitere Inspirationen unter folgenden Links:

https://www.slideshare.net/petradanielczyk/social-bookmarking-als-virtuelle-kollaborative-praxis-fr-oer-fortbildungen

https://www.slideshare.net/petradanielczyk/edutags-finden-sammeln-und-teilen-geeigneter-open-educational-resources.

 

Das edutags-Team hofft Sie zu weiteren Szenarien inspiriert zu haben:-) Erzählen Sie uns von Ihren Ideen über den Feedbackbericht!