Direkt zum Inhalt

53 Treffer in Edutags

Filter 
Tag : 
Tool
Filter aufheben

SLe

Mächtiges Tool mit dem man gemeinsam Pinnwände inkl. Sprachnachriten, Videos, Fotos und Texten arbeiten kann. Indiv. Rechtevergabe, amerikanischer Anbieter, App vorhanden.

Redaktion edutags

Auf Flickr können Fotos, digitalisierte Bilder oder kurze Videos geteilt werden. Dabei können die Fotos Kategorien zugeordnet werden und für alle öffentlich sein oder für einen festgelegten Personenkreis privat hochgeladen werden. Jede*r Nutzer*in hat 1 TB Speicherplatz zur Verfügung. Für die Nutzung ist eine Registrierung notwendig.

Redaktion edutags

Mit Easel.ly können interessante Infografiken erstellt werden. Dafür gibt es viele Designvorlagen, Formen und Objekte zur Auswahl die kostenfrei genutzt werden können. Es können aber auch eigene Materialien im Upload genutzt werden.Zum Speichern ist eine kostenfreie Registrierung notwendig, die eine Erstellung von 60 Bildern mit 10 verwendbaren Schriftsätzen möglich macht. Im Profi-Modus ist die Anwendung kostenpflichtig.

Redaktion edutags

Draw.to ist eine kleine Zeichenanwendung. Es ist keine gemeinsame Bearbeitung einer Zeichnung möglich, aber die Zeichnung kann auf anderen Webseiten eingebunden oder per E-Mail geteilt werden. Dazu wird die Zeichnung auf Draw.to gespeichert. Eine Veröffentlichung der Zeichnung in der Galerie ist optional. Für die Nutzung ist keine Registrierung notwendig.

Redaktion edutags

Wikihost ist ein Wikisystem, in das die Einarbeitung durch den geringen Komplexitätsgrad leicht fällt.Der Begriff Wiki entstammt dem Hawaiischen und bedeutet „schnell“. Ein Wiki ist eine Website, die man nicht nur lesen, sondern auch direkt im Browser bearbeiten, also sehr schnell verändern kann. Auf diese Weise können viele Autoren*innen gemeinsam aber unabhängig voneinander an den Inhalten arbeiten, sie weiterentwickeln und ergänzen. Jede Änderung wird im Hintergrund aufgezeichnet, so dass sich jederzeit ältere Versionen aufrufen lassen, durch die der Änderungsprozess nachvollziehbar wird. Wikis zeichnen sich häufig durch einen hohen Grad an innerer Vernetzung aus, so dass sich zusammenhängende Inhalte schnell miteinander verknüpfen lassen. Auf diese Weise entsteht keine hierarchische Struktur, sondern alle Artikel eines Wikis stehen gleichberechtigt in einem Zusammenhang und können über Querverweise in der von dem/r Nutzer*in gewählten Reihenfolge erschlossen werden. Über ein integriertes Diskussionssystem können die verschiedenen Autoren*innen weitere Bearbeitungsschritte besprechen, Veränderungen diskutieren und offene Frage oder Unsicherheiten klären.Folgende Eigenschaften zeichnen die Plattform aus: zur Einrichtung nur eine gültige E-Mailadresse notwendig Nutzung ist kostenlos. weitere Benutzer*innen mit verschiedenen Benutzerrollen mit unterschiedlichen Rechten hinzufügbar einfacher visueller Editor (vergleichbar mit Word, Open Office Writer o.ä.) Upload von Bildern integrierte Kommentarfunktion, auch nicht registrierte Nutzer*in können nach Angabe von Namen und Mailadresse kommentieren, moderierbar und deaktivierbar einige Designs zur Auswahl, eigener Kopf- und Fußbereich definierbar, eigene Farben Benutzeroberfläche auch in deutscher, Hilfeseiten in englischer Sprache private/versteckte Wikis möglichBei einem Wiki-Hoster können Wikis mit wenigen Klicks eingerichtet werden, ohne dass man einen eigenen Webserver, eine eigene Domain/Internetadresse oder technische Vorkenntnisse braucht. Zur Registrierung ist in der Regel nur eine E-Mailadresse notwendig. Es gibt einige wenige kostenlose Anbieter, manche Anbieter bieten limitierte (z. B. Anzahl der Nutzer*in, Anzahl der Wikis) kostenlose sowie erweiterte kostenpflichtige Varianten.Beispiele für kostenlose Webloghoster: http://www.wikihost.org (vgl. Anleitung: Wiki auf wikihost.org einrichten unten) http://www.wikia.com (nur öffentliche Wikis möglich, Bearbeitungsschutz zwar aktivierbar, aber vom Betreiber nicht erwünscht und nur für Ausnahmefälle vorgesehen, komplexes und dadurch vielseitiges und sehr individualisierbares Werkzeug) http://www.wikidot.com (maximal 5 Wikis pro Benutzeraccount, privates Wiki mit maximal 5 Nutzern*innen möglich, unbegrenzte Nutzerzahl für öffentliches Wiki, englische Benutzeroberfläche) http://www.wikispaces (1 Wiki pro kostenlosem Benutzeraccount, unbegrenzte Anzahl an Co-Autoren*innen bei öffentlichen Wikis, individuelle Gestaltung, 2GB Speicherplatz, englische Benutzeroberfläche, kostenloser Upgrade für Bildungseinrichtungen auf Antrag möglich)Installation auf dem eigenen WebserverMöchte man auch technisch die volle Kontrolle über das Wiki haben bzw. die technischen Grundlagen als Lernziel vermitteln, bietet sich die Installation einer Wikisoftware auf einem eigenen Webserver an. Diese Vorgehensweise bietet die höchstmögliche Individualisierung, ist jedoch auch aufwändiger zu warten, da regelmäßige Aktualisierungen der Software vorzunehmen sind.Beispiele für Wikisoftware zur Installation auf dem eigenen Server: MediaWiki: http://www.mediawiki.org/wiki/MediaWiki/de die Software, die auch von Wikipedia genutzt wird DokuWiki: https://www.dokuwiki.org/start?id=de:dokuwiki PmWiki: http://www.pmwiki.org/wiki/PmWikiDe/Je nach gewähltem System ergeben sich unterschiedliche technische Voraussetzungen, die sich auf den Downloadseiten in Erfahrung bringen lassen. In der Regel finden sich dort auch ausführliche Anleitungen zur Installation und Wartung der Software.

Redaktion edutags

BeschreibungBlogger.com ist der kostenlose Bloghostingdienst von Google und mit einem vorhandenen Google-Konto sofort nutzbar. Andere Google-Dienste lassen sich leicht in das Blog integrieren.Folgende Eigenschaften zeichnen die Plattform aus: 1 GB Speicherplatz für Bilder (über den Dienst Picasa) und Dokumente bis zu 100 Mitglieder im Team-Blog verschiedene Benutzerrollen mit unterschiedlichen Rechten Blog auf eigener Domain betreiben vollständige individuelle Anpassung des Designs und des Quellcodes möglich unbegrenzte Artikel- und Seitenanzahl einfacher visueller Editor (vergleichbar mit Word, Open Office Writer o.ä.) einfaches Einbinden von eigenen Bildern aus Picasa, Bildern aus dem Internet und Videos von YouTube Benutzeroberfläche und Hilfeseiten in deutscher Sprache private Blogs möglich

Redaktion edutags

tagxedo.com ist ein einfacher aber funktionsreicher Online-Dienst zur Erstellung von Wortwolken auf der Basis einer Internetadresse, einer Twitter- oder Del.icio.us-ID, eines RSS-Feeds, einer Suchmaschinenanfrage, eines Nachrichtenthemas oder eines eigenen Textes. Dabei ist nicht allein die Worthäufigkeit ausschlaggebend für die Größe eines Wortes in der späteren Darstellung, auch eine Reihe anderer Faktoren wird berücksichtigt. Die Einstellungsmöglichkeiten lassen jedoch auch die gewohnte Darstellung der Häufigkeit anhand der Schriftgröße zu.Folgende Eigenschaften zeichnen den Dienst aus: kostenlose, unbegrenzte Anzahl von Wortwolken ohne Registrierung Ausdrucken der Wortwolke oder Speichern als JPG, PNG, HTML zahlreiche Schriftarten zur Auswahl verschiedene Farbkombinationen wählbar oder freie Eingabe von gewünschten Farben große Auswahl von Schablonen zur Erstellung von Wortwolken in bestimmten Formen (z. B. Herz, Stern, Tiere, Kontinente) viele Einstellungsmöglichkeiten zur Darstellung und Verteilung der Wörter nachträgliche Bearbeitung des Textes möglich manuelle Festlegung des Wortgewichts (zur Beeinflussung der Darstellungsgröße) Weitere Hinweise auf http://www.tagxedo.com/faq.html (Englisch)

Julien.Dietrich

Mit dem H5P-Tool 'Summary' lassen sich interaktive Zusammenfassungen zu einem bestimmten Themengebiet erstellen. Die SuS bearbeiten einen ausgewählten Artikel / eine Lerneinheit im Schulbuch und erstellen im Anschluss daran gegenseitig interaktive Zusammenfassungen zur Verständnis-Überprüfung.

Tags der Webseite

Mit dem H5P-Tool 'Summary' lassen sich interaktive Zusammenfassungen zu einem bestimmten Themengebiet erstellen. Die SuS bearbeiten einen ausgewählten Artikel / eine Lerneinheit im Schulbuch und erstellen im Anschluss daran gegenseitig interaktive Zusammenfassungen zur Verständnis-Überprüfung.

Julien.Dietrich

Auf der Seite OffenesParlament.de lassen sich alle Bundestagsdebatten der vergangenen vier Jahre durchsuchen. Mit dem Tool können Schüler\*innen z.B. den Debattenverlauf und die Pro- und Kontra-Argumente zur „Ehe für alle“ nachvollziehen.

Tags der Webseite

Auf der Seite OffenesParlament.de lassen sich alle Bundestagsdebatten der vergangenen vier Jahre durchsuchen. Mit dem Tool können Schüler\*innen z.B. den Debattenverlauf und die Pro- und Kontra-Argumente zur „Ehe für alle“ nachvollziehen.