Direkt zum Inhalt

110 Treffer in Edutags

Filter 
Tag : 
Klasse 5
Filter aufheben

Julien.Dietrich

Ziele
-In diesem Baustein geht es vorwiegend darum, sich mit Zustandsdiagrammen und Zustandsübergängen zu befassen. Dafür werden grafische Programmierumgebungen genutzt.

Fachkompetenzen
-Die Schülerinnen und Schüler analysieren und beschreiben einfache Ablaufsteuerungen mithilfe von Zustandsdiagrammen und Zustandsübergängen. Zudem nutzen sie eine einfache grafische Programmierumgebung und können einfache Kontrollstruktur-Elemente in einer Steuerungssoftware beschreiben und verwenden.

Medienausstattung
-Für diesen Unterrichtsbaustein ist ein 1:2 Ausstattung (ein Gerät für zwei Schüler) notwendig.

Tags der Webseite

Das digital.learning.lab ist ein Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten.

Julien.Dietrich

Ziele
-Die Schüler haben durch selbstbestimmtes Experimentieren verstanden, dass Flüssigkeiten unterschiedliche Fließeigenschaften aufweisen können und sich unter Krafteinwirkung unterschiedlich verhalten können. Sie können newtonsche Flüssigkeiten von nicht-newtonschen unterscheiden. Sie können Ketchup und Oolbleck (Wasser-Maisstärke-Gemisch) als nicht-newtonsche Flüssigkeiten benennen und deren Fließeigenschaften unter Krafteinwirkung beschreiben. Sie haben Erfahrung in der medialen Dokumentation von Versuchsergebnissen gesammelt, kennen die Kommuniaktionsmöglichkeiten im Rahmen eines Webblogs und haben erste Kenntnisse um den Datenschutz und im Umgang mit anderen Nuzzern einer Web Community erlangt.

Fachkompetenzen
-einfache Versuche und Untersuchungen durchführen Ergebnisse und Beobachtungen mit Fragestellungen/Vermutungen vergleichen und Arbeitsergebnisse mit anderen austauschen im Internet recherchieren

Medienausstattung
-Smartboart
-Tablet 1:2

Tags der Webseite

Das digital.learning.lab ist ein Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten.

Redaktion edutags

Digitales Schreiben eröffnet neue Möglichkeiten der Überarbeitung und Zusammenarbeit. Wie das gelingen kann, zeigt dieser Baustein.

Ziele

Die Schülerinnen und Schüler sammeln über verschiedene Assoziationsverfahren Ideen zum Schreiben eines eigenen Märchens und verfassen ihren Text digital in einem GoogleDoc. Sie lernen verschiedene Korrekturhinweise kennen und verbessern/überarbeiten ihren Text mithilfe ihrer Lehrkräfte, Mitschülerinnen und Mitschüler.
Fachkompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler kennen und nutzen Verfahren der Ideenfindung und wählen aus ihren Schreibideen aus. Sie nutzen ihr Wissen zu Märchenmerkmalen und schreiben einen Text, der eindeutig der Textsorte Märchen zugeordnet werden kann. Die Schülerinnen und Schüler überarbeiten ihren Text aufgrund von Hinweisen. Textentwürfe werden im Hinblick auf einzelne inhaltliche, inhaltlich-strukturelle und sprachliche Aspekte überarbeitet. Für die Überarbeitung nutzen sie elementare Funktionen eines Textverarbeitungsprogramms.

Medienausstattung

Computer mit Internetzugang und angeschlossenem Smartboard im Klassenraum

1:1 BYOD im Unterricht (Tablet, Laptop oder Smartphone mit externer Tastatur)

Tags der Webseite

Das digital.learning.lab ist ein Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten.

Redaktion edutags

Ziele

Schülerinnen und Schüler können ...
... spezifische Lebensformen aus der Vergangenheit benennen und historisch einordnen.
... allgemeine Aussagen aus Einzeldaten ableiten bzw. an Beispielen.
... Arbeitsergebnisse eigenständig, fachlich korrekt sowie situations- und adressatengerecht dokumentieren und präsentieren.
Fachkompetenzen

Spezifische Lebensformen aus der Vergangenheit benennen und historisch einordnen
Allgemeine Aussagen aus Einzeldaten ableiten bzw. an Beispielen
Arbeitsergebnisse eigenständig, fachlich korrekt sowie situations- und adressatengerecht dokumentieren und präsentieren

Medienausstattung

1 Gerät pro Kleingruppe, Gerätetyp: Tablet oder Laptop oder Desktop-PC, Smartphone eher ungeeignet

Tags der Webseite

Das digital.learning.lab ist ein Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten.

Redaktion edutags

Frust beim Vokabeltest? Jede Woche? Dann probieren Sie diese Methode aus und sehen, ob auch Sie Ihre Lernenden neu motivieren können!
Ziele

Die Schülerinnen und Schüler erweitern den Wortschatz, visualisieren das Gelernte und wenden es an. Schülerinnen und Schüler nutzen mobile Endgeräte bei der selbstständigen Gestaltung des Lernprozesses produktiv.
Fachkompetenzen

Gefördert wird gemäß Bildungsplan das Lernen als individueller, eigenständiger Prozess, der von außen nicht direkt gesteuert, wohl aber angeregt, gefördert und organisiert werden kann.

Medienausstattung

1:1 Ausstattung mit Smartphones/Tablets, 1:2 auch möglich, Beamer

Tags der Webseite

Das digital.learning.lab ist ein Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten.

Redaktion edutags

Schülerinnen und Schüler lokalisieren zufällig gewählte Startpunkte in Google Streetview auf einer nebenstehenden Karte.

Ziele

Die Schülerinnen und Schüler navigieren per Google Streetview, orientieren sich im virtuellen Raum und markieren möglichst genau ihren aktuellen Standort auf einer Karte.
Fachkompetenzen

Kompetenzbereich "Orientierung im Raum". Die Schülerinnen und Schüler lesen topografische, physische, thematische und andere alltagsübliche Karten,Textsorten. Die Schülerinnen und Schüler bestimmen und beschreiben mithilfe einer Karte und anderer Orientierungshilfen (z. B. GPS-Gerät) ihren Standort im Realraum.

Medienausstattung

1:1 BYOD, 1:2 Tablets, Computerraum oder nur ein SmartBoard

Tags der Webseite

Das digital.learning.lab ist ein Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten.

Redaktion edutags

Bei einem Experiment zur Hefeaktivität lernen die Schülerinnen und Schüler Enzyme und deren Funktion als Katalysatoren kennen.
Ziele

Die Schülerinnen und Schüler lernen beim Experimentieren, was eine Versuchsreihe ist. Sie nennen Wärme und Zucker als Wachstumsbedingungen für Hefe. Sie wissen, dass bei der Verstoffwechselung von Zucker Alkohl und Kohlendioxid entsteht und Enzyme für die Umsetzung verantwortlich sind. Sie können angeben, dass Enzyme als Katalysatoren wirken, nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip reagieren und unverändert aus einer Reaktion hervorgehen. Sie kennen die Kommuniaktionsmöglichkeiten im Rahmen eines Webblogs und haben erste Kenntnisse um den Datenschutz und im Umgang mit anderen Nutzern einer Web Community erlangt.
Fachkompetenzen

Einfache Versuche und Untersuchungen durchführen
Weitere Versuche planen und selbstständig durchführen
Fehler diskutieren
Ergebnisse und Beobachtungen mit Fragestellungen/Vermutungen vergleichen und Arbeitsergebnisse mit anderen austauschen
edienausstattung

Smartboart, Tablet 1:2

Tags der Webseite

Das digital.learning.lab ist ein Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten.

Redaktion edutags

iele

Die Schülerinnen und Schüler beschreiben die Zusammensetzung ihres eigenen Frühstücks und benennen die Bestandteile ihrer Nahrung mit den entsprechenden Fachbegriffen. Sie unterscheiden bei ihrer Nahrung in Nährstoffe und Wirk- und Hilfsstoffe und erstellen eine sinnvolle Übersicht über die Nährstoffe und beschreiben ihre Funktion im menschlichen Körper.
Fachkompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler nennen und beschreiben Bestandteile der Nahrung mit ihren typischen Eigenschaften. Sie stellen Steckbriefe über Eigenschaften ausgewählter Nährstoffe her und präsentieren diese Informationen für unterschiedliche Zielgruppen und in unterschiedlichen Medien (Webseite, MindMap).

Medienausstattung

Es wird ein Tablet oder ein Smartphone pro Partnergruppe (1:2) benötigt.

Tags der Webseite

Das digital.learning.lab ist ein Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten.

Redaktion edutags

Ästhetische Forschung mit dem Padlet - individuelle Sammlung und kollaborativer Austausch mithilfe der digitalen Pinnwand

Ziele

Die Schülerinnen und Schüler gehen im Rahmen eines ästhetischen Forschungsprojektes ihrer persönlichen Forscherfrage nach, sammeln Bild-, Text- und Audiomaterial, dokumentieren ihre Recherche und visualisieren die Erkenntnisse. Es entstehen so individuelle Materialsammlungen (siehe auch Bildatlas), die vorbereitend und begleitend zur Umsetzung eines eigenen künstlerischen Vorhabens genutzt werden. Dies sind wichtige Schritte im Prozess der ästhetischen Forschung und im besten Fall findet diese nicht nur im Rahmen des Unterrichts statt, sondern die SuS gehen auch mit einem forschenden Blick durch ihren Alltag und halten auch die dort gewonnen Einrücke/Erkenntnisse/Ideen unmittelbar fest.
Die Schülerinnen und Schüler werten abschließend mittels des Feedback-Tools Mentimeter differenziert die Arbeit mit dem Padlet aus.
Fachkompetenzen

Fachliche Kompetenz "Produktion": Die SuS nutzen (im Rahmen von Vorgaben) gezielt künstlerische Strategien wie Sammeln, Ordnen und Kombinieren für die gestalterische Verarbeitung von Materialien und erforschen (gezielt) Material und Gestaltungsmittel zur Findung von möglichen Bildlösungen. Sie organisieren angeleitet Teilbereiche ihrer Arbeitsabläufe. Offene Aufgaben werden (zunehmend) selbstständig bearbeitet, überschaubare Arbeitsabläufe selbstständig organisiert und Aufgaben über (zunehmend) längere Zeiträume bearbeitet. Eigenschaften und Möglichkeiten von Materialien, Werkzeugen und Medien erkennen die SuS und setzen diese fachgerecht und gezielt im gestalterischen Prozess ein.
Fachliche Kompetenzen "Rezeption und Reflexion": Die SuS können neben ihrem eigenen Arbeits- und Gestaltungsprozess, auch ihre eigenen Erfahrungen sowie ihren Wahrnehmungsprozess reflektieren. Sie finden Kategorien, nach denen sie vielfältiges Material ordnen.
Technische Kompetenzen: Die SuS beherrschen die technischen Möglichkeiten zur Erstellung von Fotos, deren Speicherung auf einem Computer und deren Upload in ein Padlet. Sie können einen Post erstellen, bearbeiten und löschen. Die SuS kennen ein Feedback-Tool, können dieses über einen Link/QR-Code aufrufen und damit ihre Rückmeldung geben, bzw. die Rückmeldung anderer einsehen.

Medienausstattung

1:3 BYOD oder 1:3 Tablets oder 1:3 Computer, ggf. Kameras

Smartboard

Tags der Webseite

Das digital.learning.lab ist ein Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten.