Direkt zum Inhalt

88 Treffer in Edutags

Filter 
Tag : 
Klasse 5
Filter aufheben

Diekmann

Erklärvideos im Unterricht
Der Workshop bietet den direkten Einstieg in die digitale Filmarbeit mit Erklärvideos im Unterricht. Das Material, welches sich direkt an Lehrkräfte richtet, gibt einen knappen Überblick über die drei Erklärvideo-Formate Explainity-Clip, How-To-Video und Erklärvideo im Vlogging-Stil anhand von Beispielen.Es ermöglicht eine Gruppenarbeitsphase, in der Lehrkräfte selbst ein entsprechendes Erklärvideo produzieren – mit iPad, Smartphone oder Kamera. Die Aufgabenstellungen für diese Gruppenarbeit, die von FILM SCHULE NRW bereits er-probt sind, finden Sie am Ende dieser Handreichung zum Ausdrucken. Im Anschluss an die Gruppenarbeitsphase sollten die produzierten Filme gemeinsam gesichtet, die Erfahrungen reflektiert und Einsatzmöglichkeiten der Erklärvideo-Produktion im Fachunterricht diskutiert werden. Der Workshop kann auch als Unterrichtsskizze für die Erklärvideo-Produktion im Unterricht mit Schülerinnen und Schülern dienen.DauervariabelAufwandmittelAutorFILM SCHULE NRW, LWL-Medienzentrum für Westfalen;

Diekmann

Im Internet treiben sich auch Betrüger herum. Immer wieder tappen Ahnungslose in ihre Fallen. In dieser Unterrichtseinheit des Internet-ABC lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Arten des Internetbetrugs kennen und werden dafür sensibilisiert, Inhalte im Internet kritisch zu hinterfragen und sich selbst sowie die eigenen Daten zu schützen.

Durch die Möglichkeiten und die Reichweite des Internets haben auch Betrüger neue Wege gefunden, Nutzern mit Gewinnspielen, gefälschten Internetseiten und undurchsichtigen Abos ihr Geld oder ihre Daten zu entlocken. Gerade in der Lebenswelt der Kinder stellen beispielsweise Kettenbriefe eine Gefahr dar, da sie vielen Kindern Angst machen. Dieses Lernmodul geht daher auf die verschiedenen Arten von Kriminellen ein und informiert die Schülerinnen und Schüler über deren Tricks. Weiterhin erhalten sie Hinweise, wie sie sich richtig verhalten können, wenn sie mit solchen Inhalten konfrontiert werden. Lehrkräfte haben die Möglichkeit, auch nur einzelne passende Übungen auszuwählen und diese ihren Schülerinnen und Schülern über einen Link zukommen zu lassen.

Dauer
4-6 Unterrichtsstunden

Aufwand
einfach (sofern Ausstattung vorhanden)

Autor
Internet-ABC

Diekmann

Der Browser - Aufbau und Bedienung

Der Browser ist das zentrale Programm, mit dem Schülerinnen und Schüler die Internet-Welt entdecken können. Daher beschäftigt sich diese Unterrichtsstunde des Internet-ABC damit, welche Browser es gibt und wie sie richtig bedient werden.

Schülerinnen und Schüler lernen in dieser Unterrichtsstunde , wofür ein Browser zuständig ist, welche Browser es gibt, wie diese aufgebaut sind und wie man sie richtig bedient. Die Online-Übung "Der Browser - Aufbau und Bedienung" stammt aus dem Online-Lernmodul "Unterwegs im Internet - so geht's" des Internet-ABC. Abhängig von Planung und Zielsetzung der Unterrichtseinheit sollte geprüft werden, ob mit den Schülerinnen und Schülern auch die anderen Aufgaben des Online-Lernmoduls bearbeitet werden. Dabei haben Lehrkräfte auch die Möglichkeit, passende Übungen auszuwählen und diese ihren Schülerinnen und Schülern über einen Link zukommen zu lassen.

Dauer
1 Unterrichtsstunde

Aufwand
einfach (sofern Ausstattung vorhanden)

Autor
Internet-ABC

Diekmann

Datenschutz. Was ist das eigentlich und wo ist meine Grenze?

Das Thema Datenschutz ist besonders nach den großen Datenskandalen der letzten Zeit in aller Munde und wird immer wieder gesellschaftlich diskutiert.

Gleichzeitig lässt sich beobachten, wie leichtfertig viele Informationen im Internet preisgegeben werden. Mit Arbeitsblatt 1 aus dem klicksafe-Zusatzmodul "Ich bin öffentlich ganz privat" erarbeiten die Schülerinnen und Schüler, was „personenbezogene Daten“ sind. Dies bietet die Grundlage für den Austausch darüber, warum Datenschutz wichtig ist und was man tun kann, um seine Daten zu schützen. Die (individuelle) Grenze von privaten und öffentlichen Daten wird an Beispielen mit Arbeitsblatt 2 erarbeitet und diskutiert. Für die Vorbereitung der Lehrkraft enthält das Material thematische Hintergrundinformationen, Linktipps und methodisch-didaktische Hinweise. Abhängig von Aufbau und Zielsetzung der Unterrichtseinheit könnten ggf. weitere passende Inhalte des Moduls in die Einheit integriert werden.

Dauer
1-2 Unterrichtsstunden

Aufwand
mittel

Autor
klicksafe Grenze?

Diekmann

Suchmaschinen kompetent nutzen und Suchergebnisse bewerten

Das World Wide Web (www) gleicht einem Überangebot an Informationen. Suchmaschinen helfen dabei, das zu finden, was man gerade wissen möchte. Doch wie lassen sich relevante und verständliche Informationen finden? Wie können die Suchmaschinentreffer bewertet und eingeordnet werden?

Mit den Arbeitsblättern aus dem klicksafe-Modul "Wie finde ich, was ich suche?" (A: Informations- und Bewertungskompetenz, AB 1 bis 6 und B: AB 7) lernen die Schülerinnen und Schüler, wie sie zielorientiert Suchanfragen stellen können. Dabei werden ihnen „Frage- und Suchtricks“ vorgestellt, die sie durch konkrete Arbeitsaufträge praktisch anwenden. Sie lernen Kindersuchmaschinen kennen und vergleichen sie mit Blick auf den Mehrwert für ihre eigenen Recherchen mit anderen, gängigen Suchmaschinen. Eine Einordnung und Beurteilung von Ergebnissen in Bezug auf Urheber und Glaubwürdigkeit einer Quelle wird erläutert und geübt. Für die Vorbereitung der Lehrkraft enthält das Material thematische Hintergrundinformationen, Linktipps und methodisch-didaktische Hinweise. Abhängig von Aufbau und Zielsetzung der Unterrichtseinheit könnten ggf. weitere passende Inhalte des Moduls in die Einheit integriert werden.

Dauer
1-9 Unterrichtsstunden

Aufwand
einfach bis mittel

Autor
klicksafe

Diekmann

Googelnde WikipedianerInformationen im Netz suchen, finden und bewerten. Der Medienführerschein kompakt basiert auf den Unterrichtsmaterialien des Medienführerscheins Bayern. Zur Vertiefung des Themas bietet das zugehörige Hauptmodul umfangreiches Arbeitsmaterial sowie vorbereitende Hintergrundinformationen.Materialien zur Umsetzung einer Unterrichtsstunde in der Klassenstufe 6 und 7 mit Ablaufplan. Die inhaltliche und didaktische Struktur des vorliegenden Materials ist so konzipiert, dass die Stunde ohne Vorbereitung durchgeführt werden kann.DauervariabelAufwandeinfachAutorStiftung Medienpädagogik Bayern c/o Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Diekmann

Unterrichtseinheit "Realität und Fiktion in den Medien"

Die Fähigkeit zur Unterscheidung von Realität und Fiktion ist ein wesentliches Element für den kompetenten Umgang mit Medieninhalten. Schülerinnen und Schüler sollen dafür sensibilisiert werden, dass es in allen Medien Inhalte gibt, die im Schwerpunkt Realitätsdarstellungen, fiktionales Erzählen oder aber die bewusste Vermengung beider Pole beinhalten.

Die Unterrichtseinheiten sollen eine erhöhte Fähigkeit zur Identifizierung und Entschlüsselung z.B. von Scripted Reality Formaten des Fernsehens geben. In Bezug auf das Internet steht ein Bewusstsein für Möglichkeiten und Grenzen der Selbstinszenierung und in diesem Zusammenhang der Veröffentlichung gefälschter Inhalte im Zentrum der Unterrichtseinheit.

Dauer
beliebig

Aufwand
einfach

Autor
Medien in die Schule; angeboten von: Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM)

Diekmann

(Selbst-)Test zum Thema "Onlinesucht"

Der Online-Ambulanz-Service für Internetsüchtige richtet sich an Betroffene, die unter einer problematischen Internetnutzung leiden sowie an Angehörige, die hiervon betroffene Personen in ihrem näheren Umfeld haben. Unabhängig von den Zugangswegen - ob per Smartphone, PC oder Notebook – kann sich diese neuartige Verhaltenssucht auf vielfältige Internetinhalte beziehen, wie zum Beispiel auf Computerspiele, Soziale Netzwerke oder Pornographie.

Das vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) geförderte OASIS-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele betroffene Menschen direkt oder über ihre Angehörigen durch einen Online-Ambulanz-Service zu erreichen. Aus medizinrechtlichen Gründen ist es nur möglich ist, Betroffene ab 18 Jahren aus Deutschland zu den Online-Sprechstundenterminen einzuladen. Für Angehörige von jugendlichen Betroffenen ab 14 Jahren und Erwachsenen bietet das OASIS-Projekt ein alternatives Angebot, indem ihnen eine Unterstützung hinsichtlich der Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten vor Ort und des Umgangs mit den Betroffenen gegeben wird.
Dauer
1 Unterrichtsstunde

Aufwand
einfach

Autor
OASIS – Online-Ambulanz-Service für Internetsüchtige, LWL-Universitätsklinikum Bochum

Diekmann

CS Unplugged - Informatik ohne Computer

CS Unplugged ist eine Sammlung kostenloser Lernaktivitäten, durch die Informatik anhand von anregenden Spielen und Aufgaben mit Karten, Bindfaden, Wachsstiften und viel Herumrennen gelehrt wird. Es wurde [...] ursprünglich entwickelt, damit sich junge Schüler kopfüber in das Thema Informatik stürzen können und dabei mit ähnlichen Fragen und Problemstellungen konfrontiert werden, denen sich Informatiker ausgesetzt sehen, jedoch ohne zuerst Programmieren lernen zu müssen. Die Sammlung war ursprünglich als Ressource zur Öffentlichkeitsarbeit und Erweiterung vorgesehen, wird jedoch seit der Einführung von Informatik und informatischem Denken in vielen Schulen weltweit mittlerweile vielfach zum Unterrichten verwendet. Das Material wird auch bei etlichen Anlässen außerhalb des Klassenzimmers, wie beispielsweise wissenschaftlichen Darbietungen, Gesprächen für Senioren und Sonderveranstaltungen herangezogen (Quelle: https://csunplugged.org/de/about/).

Das Hauptziel des Unplugged-Projekts besteht darin, jungen Menschen Informatik (und Computing im Allgemeinen) als interessantes, faszinierendes und intellektuell anregendes Wissensgebiet näherzubringen (Quelle: csunplugged.org/de/).

Derzeit verfügbare Themenbereiche mit deutschsprachigem Unterrichtsmaterial sind:

Binärzahlen:

Computer verwenden heutzutage Binärzahlen um Daten darzustellen – deshalb werden sie auch digitale Systeme genannt. Die einfachste und gebräuchlichste Art und Weise, Zahlen darzustellen, ist das binäre Zahlensystem, das aus nur zwei Ziffern besteht (normalerweise als 0 und 1 geschrieben). Es wird binär genannt, da es nur zwei verschiedene Ziffern bzw. Zustände gibt. Diese Unterrichtseinheit und die zugehörigen Lektionen erkunden, wie das Binärsystem funktioniert und warum es wichtig ist, zu verstehen, wie Daten dargestellt werden.

Kidbots:

Computerprogramme sind überall in unserem Leben zu finden, nicht nur in den Dingen, die wir Computer nennen, sondern auch in Dingen wie Fitnessgeräten, Smartphones, Alarmsystemen und an vielen anderen Stellen. Diese Programme werden mitunter auch „Anwendungen“, „Apps“ oder „Software“ genannt und sind oft nahezu unsichtbar, wie beispielsweise in Geräten wie Fernsehern und Waschmaschinen, bei denen die Software beim Einschalten des Geräts „hochfährt“ und solange läuft, bis das Gerät ausgeschaltet wird. Doch ungeachtet dieser vielfältigen Einsatzmöglichkeiten basieren alle Computerprogramme auf ähnlichen Grundsätzen, die Schülern aller Altersgruppen zugänglich sind, und in dieser Unterrichtseinheit werden einige der wesentlichen Grundsätze des Programmierens erkundet.

Sortiernetzwerke:

Als Verbraucher erwarten wir von Computern, dass sie Informationen so schnell wie möglich verarbeiten, damit Programme schneller ausgeführt werden, Websites schneller laden und wir nicht ewig dem Statusbalken oder dem sich drehenden Rad zusehen müssen, wenn Computern etwas durch den Kopf geht! Die Geschwindigkeit eines Computers kann zum einen mithilfe von Programmen beschleunigt werden, die weniger rechnerische Schritte anwenden (wie in den Lektionen zu Sortier- und Suchalgorithmen aufgezeigt). Zum anderen können Probleme schneller gelöst werden, wenn mehrere Computer gleichzeitig an verschiedenen Teilen derselben Aufgabe arbeiten, was in dieser Unterrichtseinheit behandelt wird.